In den Niederlanden gibt es 15 Orte, an denen Sie einen Cockerspaniel von einem anerkannten Züchter kaufen können. Ein anerkannter Züchter bietet die Sicherheit, dass sie in einer guten Umgebung aufgezogen werden. Sie berücksichtigen die Bewegungsfreiheit des Hundes und die ausreichende Verfügbarkeit von Futter. Sie werden auch nach Temperatur und Aufmerksamkeit bewertet. Außerdem darf die Mutter nicht jünger als 16 Monate sein und der Welpe darf erst nach 7 Wochen mitgenommen werden. Die Mutter darf nur einen Wurf pro Jahr haben. Und natürlich prüfen sie, ob der Züchter vertrauenswürdig ist und kein Geheimnis daraus macht, wie er die Welpen macht. Sie müssen auch die richtigen Dokumente haben.

Kauf eines Cocker Spaniels vom Züchter


Wenn Sie einen Cockerspaniel von einem Züchter kaufen wollen, sollten Sie ihn sich vorher ansehen. Bei anerkannten Züchtern können Sie auch sehen, ob es noch bei seiner Mutter ist oder nicht. Es ist wichtig, dass sie die ersten 7 Wochen bei der Mutter bleiben und erst dann werden sie getrennt. Dies ist von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung des Welpen. Und natürlich möchte man auch, dass die Mutter gut versorgt ist. Die Züchter lassen Sie in der Regel nicht die Mutter sehen. Dies liegt daran, dass sie wahrscheinlich zu früh brüten. Sie können sich auch dafür entscheiden, einen englischen Cockerspaniel bei einem Züchter zu kaufen. Diese sind oft wesentlich teurer.

Worauf Sie beim Kauf eines Cockerspaniels von einem Züchter achten sollten


Es ist wichtig, dass Sie sich das Lebensumfeld des Cockerspaniels beim Züchter ansehen. Wenn der Cockerspaniel 7 Wochen oder jünger ist, darf er das Nest nicht verlassen. Ein anerkannter Züchter wird Sie sogar die Mutterhündin sehen lassen. Da ein Welpe zerbrechlich ist, sollten Sie auf die Hygiene achten. Fragen Sie den Züchter, ob Sie sich irgendwo die Hände waschen können. Die Welpen sind noch nicht so widerstandsfähig, daher ist Hygiene sehr wichtig. Hören Sie auch gut auf die Anweisungen des Züchters, Sie sind bei ihm zu Gast. Bei den meisten Züchtern dürfen Sie nur nach dem 2die Der Besuch nimmt den Welpen mit. Es kann aber auch sein, dass sie den Welpen mindestens 9 Wochen behalten, bevor Sie ihn mit nach Hause nehmen können. Auf diese Weise können Sie mit Ihrer ganzen Familie überlegen, ob es die richtige Wahl ist.

Was den Cockerspaniel so besonders macht


Ein Cockerspaniel, den Sie bei einem Züchter kaufen, wird sich zu einem lieben und glücklichen Hund entwickeln. Er oder sie hat ein niedliches Gesicht und entwickelt große Ohren, was ihn noch niedlicher macht. Sie sind auch anhängliche Hunde, die gerne mit Ihnen zusammen sind und immer für ein Spiel zu haben sind. Es ist wichtig, dass Sie einen Hunde- oder Welpenkurs besuchen. Die Hunde können ziemlich stur sein, wenn sie jung sind. Und wenn man sich nicht darum kümmert, wird es eine Menge Probleme verursachen, wenn sie erwachsen sind. Das Fell des Hundes muss regelmäßig gebürstet werden. Dafür bekommt man dann aber einen sehr netten und lieben Hund.

Was ist der Unterschied zwischen einem Cockerspaniel und einem englischen Cockerspaniel Züchter


Ein englischer Cockerspanielzüchter zieht die Hunde anders auf. Ursprünglich wurden die Hunde für die Vogeljagd eingesetzt. Er oder sie ist also gut in der Vogeljagd. Sie können ihn aber auch so erziehen, dass er die Vögel nur fängt, wenn sie geschossen werden. Im Durchschnitt werden sie 14 Jahre alt. In der Zwischenzeit werden sie meist zu begeisterten Begleithunden ausgebildet. Aber in einigen Orten kann man sie noch für die Jagd kaufen. In Großbritannien wird dies zum Beispiel so gehandhabt. Sowohl für große als auch für kleine Familien ist dies ein Muss. Sie sind gute Familienmenschen und hören oft auf mehrere Besitzer. Obwohl sie anfangs ziemlich störrisch sein können.

Wie hoch ist der Durchschnittspreis für einen Cockerspaniel bei einem Züchter?


Ein Cockerspaniel kostet beim Züchter im Durchschnitt etwa 1000 bis 1250 Euro. Achten Sie immer darauf, dass Sie vom Züchter einen Kaufvertrag erhalten. Oft bekommt man das beim ersten Besuch, wenn man ihn bei einem anerkannten Züchter kauft. Sie finden es wichtig, dass Sie die Garantien und Bedingungen in Ruhe lesen können. Es kann immer vorkommen, dass ein Hund eine Erbkrankheit trägt, die nicht sofort erkennbar ist. Es ist natürlich ärgerlich, wenn er das hat und deshalb geben sie in der Regel eine Garantie von ca. 1 Jahr. 

Sie sollten auch darauf achten, welche Impfungen er oder sie erhalten hat. In den ersten Lebensjahren brauchen sie viel mehr. Dies liegt daran, dass sie ihren Widerstand aufbauen müssen. Denken Sie auch daran, dass zusätzliche Kosten wie Entwurmung, Flohbekämpfung und eventuelle Tierarztrechnungen anfallen.

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEGerman